Kommerzielle Fortbildungsangebote, Seminare etc.

  • -Erweiterte Maßnahmen der kardiovaskulären Reanimation-


    2 tägiger Intensivkurs der internistischen Notfallmedizin incl ausführlichem Kursvorbereitungspaket, 16 FoBi Stunden für Rettungsfachpersonal


    Nächster Termin 10. & 11. Februar 2017 in 50519 Möhnesee


    Weitere Informationen und Buchung unter www.acls-provider-kurs.de

  • Konfliktgeladene Einsätze und Bedrohungslagen nehmen im Rettungsdienst nachweislich zu. Für das Rettungsfachpersonal werden daher Kenntnisse immer wichtiger, persönliche Risiken frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Dies gilt für den rettungsdienstlichen Alltag ebenso wie für Amok- und Terrorlagen.


    Im Tagesseminar „Eigensicherung im Rettungsdienst“ erlernen Mitarbeiter des Rettungsdienstes unter Anleitung von erfahrenen Einsatztrainern in Theorie und Praxis u.a.:
    • Grundlagen der Risikowahrnehmung und Bewertung
    • Organisation und Einsatzzonen bei Amok- und Terrorlagen
    • Eigen- und Teamsicherung
    • Taktisches Verhalten in Gebäuden und Wohnungen
    • Funktion und Wirkung von Waffen und Sprengmitteln/-fallen.


    Das Seminar umfasst acht Unterrichtsstunden zzgl. Pausen.
    Teilnahmegebühr: 145,00 Euro.
    Nächste Termine:
    Samstag, 28.02.2017 in Hamburg
    Samstag, 28.03.2017 in Hamburg


    Weitere Informationen:
    http://mp-protection.com/page/courses.php


    Für Rückfragen:
    info@mp-protection.com

  • Konfliktgeladene Einsätze und Bedrohungslagen nehmen im
    Rettungsdienst nachweislich zu. Für das Rettungsfachpersonal werden
    daher Kenntnisse immer wichtiger, persönliche Risiken frühzeitig zu
    erkennen und zu vermeiden. Dies gilt für den rettungsdienstlichen Alltag
    ebenso wie für Amok- und Terrorlagen.


    Im Tagesseminar „Eigensicherung im Rettungsdienst“ erlernen Mitarbeiter
    des Rettungsdienstes unter Anleitung von erfahrenen Einsatztrainern in
    Theorie und Praxis u.a.:


    • Grundlagen der Risikowahrnehmung und Bewertung
    • Organisation und Einsatzzonen bei Amok- und Terrorlagen
    • Eigen- und Teamsicherung
    • Taktisches Verhalten in Gebäuden und Wohnungen
    • Funktion und Wirkung von Waffen und Sprengmitteln/-fallen.


    Das Seminar umfasst acht Unterrichtsstunden zzgl. Pausen.
    Teilnahmegebühr: 145,00 Euro.


    Nächste Termine:
    Samstag, 29.04.2017 in Freiburg/Breisgau
    Samstag, 06.05.2017 in Hamm


    Weitere Informationen:


    http://mp-protection.com/page/courses.php


    Facebook: @mpprotection


    Für Rückfragen:
    info@mp-protection.com

  • Konfliktgeladene Einsätze und Bedrohungslagen nehmen im
    Rettungsdienst nachweislich zu. Für das Rettungsfachpersonal werden
    daher Kenntnisse immer wichtiger, persönliche Risiken frühzeitig zu
    erkennen und zu vermeiden. Dies gilt für den rettungsdienstlichen Alltag
    ebenso wie für Amok- und Terrorlagen.


    Im Tagesseminar „Eigensicherung im Rettungsdienst“ erlernen Mitarbeiter
    des Rettungsdienstes unter Anleitung von erfahrenen Einsatztrainern in
    Theorie und Praxis u.a.:


    • Grundlagen der Risikowahrnehmung und Bewertung
    • Organisation und Einsatzzonen bei Amok- und Terrorlagen
    • Eigen- und Teamsicherung
    • Taktisches Verhalten in Gebäuden und Wohnungen
    • Funktion und Wirkung von Waffen und Sprengmitteln/-fallen.


    Das Seminar umfasst acht Unterrichtsstunden zzgl. Pausen.
    Teilnahmegebühr: 145,00 Euro.


    Nächster Termin:
    Samstag, 19.08.2017 in Hamm/Westfalen



    Weitere Informationen:
    http://mp-protection.com/page/courses.php
    Facebook: @mpprotection



    Für Rückfragen:
    info@mp-protection.com

  • Die Rettungsdienstschule Ludwigshafen der Johanniter-Akademie ist seit kurzem International Trainingsite der American Heart Association und bietet AHA-ACLS-Provider-Kurse an.



    www.johanniterschule-pfalz.de



    Die Besonderheit des AHA-Kursformates ist, dass neben den medizinischen Inhalten den Bereichen Teamdynamik, Kommunikation und der Wahrnehmung der Teamleiterrolle bei der Reanimation eine zentrale Bedeutung zukommt.
    Wir arbeiten in unseren Seminaren in Kleingruppen von sechs Teilnehmern und zwei Instruktoren, von denen in der Regel einer erfahrener Notfallsanitäter und einer langjähriger Notfallmediziner ist. Wir erreichen einen sehr hohen Praxisanteil, so dass sich jeder Teilnehmer in mindestens vier Szenarien in der Teamleiterrolle ausprobieren kann.


    Lehrgangskosten
    - 495,00 € pro Person
    - inkl. deutschsprachigem AHA-Lehrbuch zur Vorbereitung
    - inkl. Seminarverpflegung
    - Ausstellung von 29 Fortbildungspunkten für Ärzte durch die Bezirksärztekammer Pfalz
    - Teilnehmer-Trainer-Verhältnis von 6:2
    - 20 Unterrichtsstunden intensiver und absolut praxisnaher Unterricht


    Sehr gerne führen wir auch Kurse für geschlossene Gruppen durch - auch Inhouse-Kurse in Ihrer Klinik/Institution sind möglich. Bitte sprechen Sie uns an!

  • www.johanniterschule-pfalz.de



    Inhalte


    Die Veränderung der Krankenhauslandschaft führt zu einem immer höheren Bedarf an Intensivtransporten. Da die vorgehaltenen ITW und ITH diesen Bedarf häufig nicht mehr decken können, werden auch immer mehr Rettungsmittel des Regelrettungsdienstes mit diesen Transporten konfrontiert.


    Der Lehrgang richtet sich an alle Berufsgruppen, die in die Abwicklung von Intensivtransporten involviert sind.



    Lehrgangsinhalte:



    ? Organisation und Einsatztaktik


    ? Anforderungen an Intensivtransportmittel


    ? Flugphysiologie


    ? Ausgewählte Krankheitsbilder


    ? Hygiene im Interhospitaltransfer


    ? Dokumentation und Qualitätsmanagement


    ? Briefing und Debriefing


    ? Arzt-Arzt-Gespräche


    ? Übernahme von intensivpflichtigen Patienten


    ? Transportmanagement im ITH/ITW/Ambulanzflugzeug


    ? Umgang mit medizinisch-technischem Gerät


    ? Zwischenfallmanagement



    Die Vorträge befassen sich mit organisatorischen, einsatztaktischen und medizinischen Aspekten bei der Durchführung von Intensivtransporten.


    Themenschwerpunkte sind beispielsweise Transportbesonderheiten und -verfahren bei bestimmten Einsätzen, wie z.B. bei pädiatrischen Notfällen, Patienten mit Lungen- oder Herzerkrankungen oder Verbrennungsopfern.

  • IppV, Bi Level + ASB, CPaP und a PCV sind keine Geheimcodes sondern Abkürzungen für verschiedene Beatmungsformen


    Sie arbeiten im Rettungsdienst mit dem Medumat Standard 2 Notfallbeatmungsgerät von Weinmann Emergency?


    Sind Sie fit in intensivmedizinischer Beatmung oder möchten Sie Ihr Wissen auf den neusten Stand bringen?


    Wir schulen " vor Ort" und bieten neben einem theoretischen Teil auch viel Praxis, um das Erlernte sofort umzusetzen.


    Unser Schulungskonzept 1A Produktexperte für Medumat Standard 2 ist startklar.


    Sprecht uns gerne an 02871 241130 oder mailt uns: msp@1A-Medizintechnik.de

  • Beim 2. Symposium Simulation in der Präklinik werden die Themengebiete Planung, Durchführung und Techniken der Simulation weiter vertieft. Was ist konkret bei einer Implementierung zu beachten? Welcher Aufbau ist sinnvoll? Was kostet der Spaß? Wie machen es die anderen? Und was kann man davon lernen? Dabei steht das fachliche Debriefing sowie die Grenzen der Simulation im Mittelpunkt – für ein Mehr an Patientensicherheit.


    Mehr Informationen und Tickets: http://simulation-praeklinik.de/



    Workshops zu den Themenbereichen Planung, Durchführung, Technik und Debriefing am 19. März 2018 in Heidelberg


    Mehr Informationen und Tickets: https://www.skillqube.com/shop/workshop/



    Hoffe es ist etwas Spannendes für Euch dabei.

    Views and opinions are my own.


    “The electric light did not come from the continuous improvement of candles.” - Oren Harari

  • Taktische Eigensicherung im Rettungsdienst
    24. Februar 2018, 8.30-17.00 Uhr
    in Hamburg an der Akademie für Notfallmedizin


    Wie erkennt und vermeidet man Risiken im rettungsdienstlichen Einsatz? Wie verhält man sich, wenn man sich plötzlich in einem gewalttätigen/terroristischen "Hot Spot" befindet? Auf diese und viele weitere Fragen gehen wir in unserem eintägigen Seminar ausführlich in Theorie und Praxis ein.


    Inhalt (Auszug)
    • Situationsbewusstsein und Gefahrenanalyse am Einsatzort
    • Täterprofile und Bedrohungslagen im Rettungsdienst mit Fallbeispielen
    • Taktische Regeln bei Amok- und Terrorlagen
    • Eigensicherung im/am Fahrzeug
    • Bewegen im Gebäude und in Wohnungen/Büros
    • Erkennen von Sprengstofffallen in Gebäuden und an Personen
    • Wirkung von Waffen sowie Unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen (USBV)
    • Schnelle Bergung von Verletzten
    • Eigen- und Teamsicherung bei aggressiven Personen/Gruppen


    Organisatorisches:
    Ort/Zeit: 24.02.18, 8.30-17.00 Uhr
    Preis: 145,00 Euro pro Teilnehmer
    Gruppenrabatt: ab drei Teilnehmer 125,00 Euro pro Person


    info und Anmeldung: http://mp-protection.com/rescuecourses.html

  • 1 tägiger Refresher Kurs zur Aktualisierung des Provider Status. Neben kurzen theoretischen Wiederholungen werden wir in intensiven Fallbeispielen mit Ihnen trainieren.


    Durchlaufen Sie verschiedenste Szenarien aus den Bereichen:

    • Tachykardie
    • Bradykardie
    • VF
    • pVt
    • ROSC
    • Myokardinfarkt.

    Ebenso werden wir den intraossären Zugang mit Ihnen erörtern und trainieren. Hierzu nutzen wir unter anderem Schweinepräparate.
    Am Ende werden wir Sie in einer erneuten Zertifizierungsprüfung zur Statuserneuerung führen.


    Der Kurspreis beinhaltet den eintägigen Refresherkurs inclusive sämtlicher Zertifizierungsgebühren und einem umfassenden Catering.


    Ein erneutes Kurshandbuch ist nicht vorgesehen, kann jedoch bei Bedarf über uns bezogen werden.



    Kursbuchung unter https://www.medicaleducationservice.de/buchung-acls

  • Auch wenn es schon etwas spät ist:


    https://cmc-conference.de


    CMC Conference


    Internationales Symposium zur Taktischen Verwundetenversorgung im Rahmen von Militär- und Polizeieinsätzen für Medics, Rettungsfachpersonal, Pflegekräfte und Ärzte.


    13./14. Juni 2018 Ulm | Neu-Ulm Deutschland



    Es gibt verschiedene Workshops zur Auswahl, allerdings ist ein Teil schon belegt.
    Frei wäre zur Zeit noch:


    101 - Tropenmedizin - DEU
    103 - Neurologische Untersuchung im Einsatz - DEU
    104 - Ultraschall im Einsatz - DEU
    105 - Peripheral Nerve-Blocks - ENG


    201 - Innere Medizin - DEU
    203 - Warmblutspende - DEU
    205 - Periphere Nervenblockaden - DEU
    208 - Surgical Wound-Care - ENG
    209 - Burn Injury and CBRN - ENG
    211 - TREMA Lowlight - ENG

  • Bezugnehmend auf meinen vorherigen Beitrag möchte ich nochmals Werbung für das Programm des Tages machen:


    Am Vormittag wird es eine Stunde lang speziell um Rettungsdienstplanung gehen.
    Im Anschluss an die Keynote am Nachmittag wird ein Referent von optima by R1 anhand deren Software beispielhaft zeigen, welche Methoden und Verfahren zur Bedarfsvorhersage und Dispositionsunterstützung bereits heute in der Praxis umgesetzt werden.


    Da die Veranstaltung, in dessen Rahmen die Fortbildung stattfindet, in wechselnden Ländern ausgerichtet wird, ist eine Wiederholung innerhalb Deutschlands aktuell nicht absehbar.
    Die Ausrichter sind bei der Anmeldung sehr unkompliziert, sodass es problemlos möglich ist, sich sehr kurzfristig noch dafür zu registrieren oder auch nur an einzelnen Programmpunkten teilzunehmen.

  • Präklinische Sonographie in Zofingen/Schweiz


    Am 15.09.2020 findet in der Emergency im Berufs- & Weiterbildungszentrum Zofingen im Aargau ein eintägiger Kurs "präklinischen Sonographie" statt.

    Infos unter http://www.esz.ch/sonographie


    Der Kurs richtet sich an nicht-ärztliches Personal und Notärzte.


    Teilnehmer aus Deutschland oder Österreich sind natürlich willkommen.