Beiträge von madde

    Ob da am Ende aber tatsächlich eine technisch sinnvolle Lösung rausspringt, oder das ganze doch eher wieder Bullshit-Bingo ist (wie leider so oft, wenn irgendwo "Blockchain" vorkommt), wird sich erst noch rausstellen. Bei einem früheren Projekt der Firma waren die tatsächlichen Daten nämlich nicht in der Blockchain, sondern nur Prüfsummen. D.h. die eigentlichen Daten wurden dort in der internen Datenbank der Firma gespeichert, die dann alle paar Minuten entsprechende Prüfsummen in die Blockchain exportiert hat. Das ist natürlich auch nicht Sinn der Sache, denn dann ist die Datenbank bzw. Firma wieder ein Single Point Of Failure, und man kann am Ende wieder nicht 100%ig nachvollziehen, ob Daten jetzt korrekt sind oder nicht. Das widerspricht eigentlich dem Prinzip von Blockchains komplett.

    Alle Digitalisierungsprobleme Deutschlands sind jetzt gelöst. Wir haben ja jetzt irgendwo "Blockchain" -_-
    https://twitter.com/scy/status/1369284226558926851

    Damit sind wir jetzt mindestens auf einer Ebene mit den ganzen coolen "BLOCKCHAIN 4.0, Transzendentes, holistisches verteiltes Echtzeit Java" StartUps aus dem "Silly-con"-valley von denen man auch nie wieder was hört...


    ciao,


    madde

    in der BILD, die im Moment ja den Kampf gegen das "Impfdebakel" anführt, hat letzte Woche ein Reporter berichtet, dass er bei einer Impfung im Altenheim, wo er als Presse anwesend war, mal kurzerhand mitgeimpft wurde. Danach folgte ein Bericht, ob man in Zentren Impfungen abstauben könne (falls Jemand nicht zum Termin erscheint).

    Neben dem Bild, das die BILD hier vermittelt, stellt sich mir die Frage wie den die notwendige Zweitimpfung terminiert wird? Darüber stand im Artikel nichts.

    psst - so kommen wir aktuell zumindest an unsere Impfungen für das Personal auf Intensiv und der ZNA ran. Die Zweite Dosis gibt's 2 Wochen nach der Ersten vom gleichen Haus. Kommen ja immer die gleichen Mengen.


    ciao,


    madde

    Und bei OHCA soll nur noch bei ROSC > 5min in die Klinik transportiert werden:


    http://file.lacounty.gov/SDSIn…raumaticCardiacArrest.pdf



    The only newsworthy part of these articles is that LA County EMS was still operating in the 1990s in regards to pre-hospital care. Now, they are more in line with many other areas of the country


    ciao,


    madde

    madde


    Da wäre ich mir nicht so sicher: §57 des SGB III regelt relativ genau, welche anerkannten Berufe Anspruch haben. Das wären Berufe nach dem BBiG (findet beim NotSan keine Anwendung), der Handwerksordnung (nein), dem Seearbeitsgesetz, alternativ auch dem Altenpflege- oder Pflegeberufegesetz (nein).

    Es gab vor einigen Jahren auch eine entsprechende Petition, das zu ändern, wobei dieser Forderung nicht entsprochen wurde. Und nach meinem Kenntnisstand ist das auch weiterhin so.

    https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__57.html

    Das war mir nicht klar. Danke für die Aufklärung. Blöde Situation, Bafög scheint ja zu gehen, wenn ich die Antwort des Petitionsausschusses richtig verstanden habe, aber BAB nicht.


    ciao,


    madde

    Bzgl. des Beitrags auf Facebook drängt sich mir doch die Frage auf, ob der Verfasser beim Schreiben bösartig oder doch betrunken war.


    Ich bin da jetzt ja ne Weile raus... Aber habe ich das richtig verstanden? Das ist eure Vorstellung von Arbeitskampf? Ver.di in den Rücken fallen, wenn sie eine höhere Entgeltgruppe bei Tarifverhandlungen fordern?

    Als Arbeitgebervertreter würde ich ja mein Glück ja kaum fassen können.


    War das wieder einer von den DBRD Jungs? Ist das Satire gewesen? Ist Euer Argument, dass jetzt nicht die richtige Zeit für solche Forderungen ist ernst gemeint? Geht es einfach nur darum, dass ver.di das fordert und man damit automatisch dagegen sein muss?


    Verständnislose Grüße - ciao,


    madde

    Mit Innsbruck gibt es schon eine feste Kooperation seit Jahren. Die haben ein festes Kontingent für Südtiroler Medizinstudenten.

    In Verona (und anderswo in Italien) können Südtiroler natürlich auch einfach so studieren.


    Langfristig ist eine Südtiroler Lösung schon seit Jahren (Jahrzehnten) im Gespräch und immer so am Horizont in Sichtweite...


    DaniRA eine unkomplizierte Fraktur kriegst du in beiden Kliniken gut hin. Einfach weil da auch viel Erfahrungsschatz aus Bergunfällen und Freizeitunfällen hast. Aus arbeitender Erfahrung (u.a. aus der Ersten Hilfe) aus beiden Krankenhäusern kann ich dir aber auch sagen, dass das gute agründe hat, das Polytraumen nach Möglichkeit dann doch eher an ein Unispital (va. Innsbruck) gebracht werden.


    Ciao,


    Madde

    Die Aiut fliegt noch.


    Der neue Heli dürfte eher Bozen anfliegen, da das „das Schwerpunktkrankenhaus“ darstellt. Oder natürlich ausserhalb der Provinz.

    Das glaube ich auch. Das Spital in Bozen hat die letzten Monate einige Upgrades bekommen, während Meran nicht ernsthaft zur Versorgung Schwerverletzter / Kranker ausgelegt und ausgerüstet ist.


    Langfristig träumt man in Südtirol ja schon lange von einer medizinischen Fakultät und dann auch einem Unispital in Bozen.


    Aktuell wird noch sehr viel nach Innsbruck / Verona und manchmal sogar Trento gebracht. Das ein Großteil des Personals in Bozen der deutschen Sprache nur sehr bedingt mächtig ist, steht noch Mal auf einem anderen Blatt und ist auch der Grund warum viele Südtiroler über die Versorgung in Innsbruck gar nicht so unglücklich sind / waren.


    Ciao,


    Madde


    Da müsstest du eine PN diesbezüglich in deinem Postfach haben vom 16.07.2012, 09:26


    Wenn du die nciht mehr findest, leite ich dir die gerne nochmal weiter.


    ciao,


    madde

    Hurra, Grabenkampf!


    markus hat Recht.
    Und das ist eine super Sache, die beiden Seiten nützt weil sie Barrieren abbaut, Verständnis schafft und beide Seiten davon lernen können.
    Hatte das Glück einen Block in Neuseeland zu machen und dort als Teil des Curriculums Notfallmedizin auch zwei Tage in dem Rettungsdienst mitzufahren.
    Finden da ausnahmslos alle super.


    Ciao,


    Madde

    Bei Interesse kann ich einen Veranstaltungsort im Ruhrgebiet organisieren - Bochum, Essen, Dortmund - die Ecke. Wenn wir unsere Schweizer mit einplanen ist das denke ich für alle gleich weit entfernt. Darüber hinaus gibt es bei mir auch Übernachtungsplätze für alle, denen Couch oder Luftmatratze reichen sollte.


    Ciao,


    madde


    Zum Thema Vermeidung von Gerichtsverfahren gibt es bei Healthcare triage ein paar ganz gute Folgen:
    https://youtu.be/pm6kmaGuQe0


    Habe gerade leider.keine Zeit die Quellen dafür rauszusuchen.


    Ciao,


    madde